Mietwohnungen als langfristige Alternative zum Eigenheim

LZH Group bietet innovative Lösungen für den steigenden Bedarf an leistbarem und hochqualitativem Wohnraum in Niederösterreich.

Angesichts der zunehmenden Unerschwinglichkeit von Eigenheimen setzen immer mehr Menschen auf Mietwohnungen als langfristige Wohnlösung. Der Bedarf nach leistbarem Wohnraum zur Miete ist so hoch wie nie zu vor, gleichzeitig kommen immer weniger neue oder renovierte Mietwohnungen auf den Markt. Als Vorreiter im freifinanzierten, nachhaltigen Wohnbau arbeitet LZH seit Jahren erfolgreich an Lösungen für dieses gesellschaftliche Problem. Der Fokus wird bewusst auf Zuzugsgebiete gelegt.

„Wohnen ist ein Grundbedürfnis und darf nicht zum Luxusgut werden“, sagt Rafael Lughammer, Managing Partner der LZH Group. „Mietwohnbau leistet dabei einen wichtigen Beitrag. Dessen Relevanz wird über die nächsten Jahre noch weiter steigen.“

Die Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt zeigen einen klaren Trend: Das Eigenheim ist für viele unerschwinglich und die Nachfrage nach Mietwohnungen steigt stetig an. Bereits heute fehlen in Deutschland und Österreich hunderttausende Wohnungen, Tendenz stark steigend. Um Abhilfe zu schaffen und der wachsenden Unleistbarkeit von Wohnraum entgegenzuwirken, setzt LZH auf hohe Standardisierung und Effizienz in Planung und Bau. Der Einsatz innovativer Modulbauweisen und nachhaltiger Baustoffe ermöglicht stark verkürzte Bauzeiten bei hoher Qualität. Dadurch kann dringend benötigter Wohnraum in weniger als zwölf, statt in üblicherweise 24-36 Monaten geschaffen werden.

Lebensqualität zu leistbaren Preisen

Aufgrund des erhöhten Wohnbedarfs legt LZH den Fokus auf Zuzugsgebiete in ganz Österreich. Besonders in Niederösterreich erfüllen zahlreiche Regionen die Voraussetzungen: Bevölkerungswachstumsraten von mehr als 3 Prozent jährlich sind keine Seltenheit. Die gute lokale Infrastruktur sowie attraktive Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten in vielen niederösterreichischen Ballungszentren verstärken die Attraktivität und den Wohnraumbedarf in diesen Regionen weiter. „Unser Ziel: Mieten ohne Kompromisse. Durch attraktive Lagen mit guter Infrastruktur, intelligente Grundrisse und optimale Raumnutzungskonzepte können wir hohe Lebensqualität zu leistbaren Preisen bieten“, betont Lughammer. Die Mietpreise liegen im Durchschnitt zwischen 9 und 11 Euro, Finanzierungsbeitrag braucht es keinen. LZH-Projekte wurden bereits in Mitterndorf, Wieselburg, Pixendorf, Gmunden, Melk, Hollabrunn, St. Georgen, Wilhelmsburg und Petzenkirchen realisiert. Weitere – beispielsweise in Haag oder Stainz – befinden sich derzeit in Umsetzung.

Ein Zuhause für Generationen

Mieter:innen langfristige Perspektiven zu bieten, ist für die LZH Group ein zentraler Aspekt. Zukünftige Trends und Entwicklungen werden bereits in der Konzeptionierung berücksichtigt: Photovoltaik-Anlagen und E-Ladestationen sind bei allen Projekten unkompliziert nachrüstbar, bei den jüngsten Projekten werden sie direkt ausgeführt. Grundrisse werden bereits in der Planungsphase an den Bedarf der jeweiligen Region angepasst. Auch hier ortet die LZH Group einen neuen Trend: Waren bisher eher kleinere Wohnungen mit 45 bis 70 Quadratmeter gefragt, verlagert sich jetzt der Bedarf stärker auf größere Wohneinheiten oder Maisonettewohnungen, besonders in Kombination mit zusätzlichen Garten- oder Balkonflächen. Auch das Mehrgenerationen-Wohnen lebt in einer neuen Facette wieder auf: Familienmitglieder suchen vermehrt Wohnungen im gleichen Wohnbau oder in unmittelbarer Nachbarschaft.

 

Fotos (Abdruck honorarfrei):

Foto 1: LZH-Wohnbauprojekt in Wieselburg mit Holzfassade, Copyright: Lukas Lang

Foto 2: Modulverhebung beim LZH-Wohnbauprojekt in Wiener Neustadt, Copyright: LZH/Hörmandinger

Foto 3: LZH-Musterwohnung in Mitterndorf, Copyright: LZH

>>  Download Presseaussendung 14.05.2024 – Mietwohnungen als langfristige Alternative zum Eigenheim (hier)